Datenschutzbestimmungen

Datenschutzerklärung von Google

Wir schätzen das Vertrauen, das Sie uns entgegenbringen, und wissen um die Verantwortung, Ihre Daten zu schützen. Daher informieren wir Sie darüber, welche Daten wir erfassen, wenn Sie unsere Produkte und Dienste nutzen, weshalb wir die Daten erfassen und wie wir unsere Produkte und Dienste anhand dieser Daten optimieren. In der Datenschutzerklärung und den Datenschutzgrundsätzen von Google wird beschrieben, wie wir mit personenbezogenen Daten umgehen, wenn Sie unsere Produkte und Dienste, darunter auch Google Analytics, nutzen.

Die Verwendung von Google Analytics

Bei Google Analytics werden Daten mit verschiedenen Methoden geschützt:

  • Gemäß den Nutzungsbedingungen von Google Analytics, an die sich alle Analytics-Nutzer halten müssen, dürfen keine personenbezogenen Daten an Google Analytics gesendet werden. Zu personenbezogenen Daten gehören alle Informationen, die Google verwenden könnte, um eine Person zu identifizieren, beispielsweise Name, E-Mail-Adresse und Zahlungsinformationen.
  • Google Analytics-Daten dürfen nur unter bestimmten Umständen, beispielsweise aufgrund geltenden Rechts, ohne Zustimmung des Nutzers weitergegeben werden.
  • Eigens für die Sicherheit zuständige Entwicklerteams von Google schützen die Daten vor Angriffen von außen. Der interne Zugriff auf Daten (beispielsweise durch Mitarbeiter) ist streng geregelt und durch spezielle Kontrollverfahren für Mitarbeiter eingeschränkt.

In Google Analytics werden Interaktionen von Besuchern Ihrer Website in erster Linie mithilfe von eigenen Cookies erfasst.

Bei Nutzern, die die Google Analytics-Werbefunktionen verwenden, werden mithilfe von Google-Cookies für Anzeigenvorgaben Funktionen wie das Remarketing im Google Displaynetzwerk für Produkte wie AdWords aktiviert. Weitere Informationen zur Verwendung solcher Cookies durch Google finden Sie in den häufig gestellten Fragen zur Google-Datenschutzerklärung. In den Einstellungen für Werbung können Sie die Cookieeinstellungen ändern oder diese Funktionen deaktivieren.

Bei einer webbasierten EDV ist die Sicherheit von Daten und Anwendungen äußerst wichtig. Google wendet beträchtliche Ressourcen auf, um Anwendungen und die Datenverarbeitung zu sichern und so unberechtigte Zugriffe zu verhindern.

Die Daten werden in einem codierten und für die Leistung optimierten Format gespeichert. Die Speicherung erfolgt nicht in einem traditionellen Dateisystem oder einer Datenbank. Dabei werden die Daten zwecks Redundanz und praktischen Zugriffs auf mehrere physische und logische Datenträger verteilt und sind so besser vor Manipulationen geschützt.

Google-Anwendungen werden in einer mehrinstanzenfähigen, verteilten Umgebung ausgeführt. Anstatt die Daten jedes Nutzers auf einem einzelnen Computer oder in einer Computergruppe zu isolieren, werden die Daten aller Google-Kunden (Nutzer, Unternehmen und auch eigene Daten von Google) auf eine gemeinsam genutzte Infrastruktur verteilt. Diese besteht aus vielen homogenen Computern und befindet sich in den Rechenzentren von Google.